posted by on Geld und Finanzen

1 comment

Addition und Subtraktion, das sind die beiden Grundrechenarten, die man als erstes in der Grundschule erlernt. Später kommen dann noch so spannende Sachen dazu wie Multiplikation und Division, Prozentrechnung, Faktoren und Wurzeln. In der Grundschule haben wir angefangen mit bunten Holzstäbchen für die Zahlen, dann mit Papier und Stift schriftlich gerechnet. Später kam der Taschenrechner dazu und heute benutze ich für das meiste, was meine Kopfrechenkünste überfordert, einen Computer. Addieren und Subtrahieren klappt dabei bis zu einer gewissen Zahlengröße durchaus noch im Kopf, erst wenn die Zahlen zu groß werden, brauche ich Unterstützung, wenigstens einen Zettel und einen Stift.

Vielleicht hätte diese einfache Methode, Zahlen einfach aufzuschreiben und dann zusammen zu zählen oder auch voneinander abzuziehen, mal jemand den Verantwortlichen bei den Banken sowie den Finanzministerien erklären sollen. Die Beherrschen die Prozentrechnung wohl perfekt, jedenfalls habe ich noch nie gehört, dass ein Banker vergessen hätte, die Zinsen für einen Kredit zu berechnen. Auch das Finanzamt kennt sich bei der Zinsrechnung gut aus. Was dagegen häufiger mal schief zu gehen scheint, dass ist die einfache Aufrechnung von Summen. Es ging los in Deutschland: der Bad Bank der Hypo Real Estate fällt auf, dass sie und damit der deutsche Staat 55 Milliarden Euro weniger Schulden hat, als sie ausgerechnet hatte. So ein kleiner Rechenfehler kann natürlich mal vorkommen, hat wohl außer einem kurzen Anschiss von Herrn Schäuble weiter keine Konsequenzen. Da folgt auch schon die nächste Nachricht: Irland hat beim Zusammenzählen seiner Staatsschulden doppelt gezählt und jetzt festgestellt, dass es 3,5 Milliarden Euro weniger Schulden hat. Auch das ist sehr spannend, zählen habe ich ja sogar noch vor dem addieren und subtrahieren gelernt, aber man kann ja auch nicht alles können!

Trotzdem stellt sich jetzt natürlich die Frage: was kommt als nächstes? Wird Italien die 200 Milliarden finden, die Berlusconi unter seinem Kopfkissen versteckt und da vergessen hat? Oder wird die griechische Opposition nach Neuwahlen, bei denen sie die Regierung übernimmt, die Staatsbilanzen seit der Euro-Einführung nachrechnen und dabei feststellen, dass durch einen fortgesetzten und sich potenzierenden Rechenfehler die hohen Staatsschulden entstanden sind, die sich nach neuer Berechnung nur noch auf 4,50 Euro belaufen?

Immerhin, schon Amerika hat seine Krise einfach weggerechnet und weggetrickst. Zack, die Schuldengrenze erhöht und schon gibt es kein Problem mehr. Vielleicht gelingt uns das ja auch, wenn wir noch ein paar Leute an den richtigen Stellen auftreien, die nicht rechnen können.

Tags: Schulden, Schuldenkrise

1 comment

Trackback e pingback

  1. Wie groß ist unser Anteil an der Euro-Krise? « Geld Und Finanzen « Alltagsdschungel
    [...] die Schulden Deutschlands natürlich nicht gesenkt haben – im Gegensatz zu der peinlichen Korrektur noch peinlicherer Rechenfehler. Aber letztendlich…
WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial