posted by on Allgemein

No comments

Das Telefon klingelt ja immer dann, wenn man es nicht brauchen kann. Das gilt besonders für die nicht durchgängig angenehmen Telefonate. Diese Anrufe scheinen grundsätzlich immer dann zu passieren, wenn es gerade eigentlich gar nicht passt. Den ganzen Vormittag passiert nichts, nicht ein einziger Kunde ruft an um einen neuen Termin zu vereinbaren, niemand will etwas von mir und ich bin schon kurz davor, mit einem Kontrollanruf die Funktionsfähigkeit des Telefons auszutesten. Dann kommt eine Kundin, die besonders heikel ist und gerade dann, wenn sie halbwegs anfängt sich zu entspannen, klingelt das Telefon. Na gut, das könnte ja ein wichtiger Kunde sein, ich gehe also vorsichtshalber ran und melde mich wie immer mit: „Fußpflege und Kosmetik, Meier, guten Tag?“. Die Antworten kann man prima kategorisieren:

„Müller, guten Tag, ich möchte bitte mit der Geschäftsführung sprechen“ – da möchte ein Vertriebler besonders klug sein und denkt, er wird so direkt zur Geschäftsführung meines Großunternehmens durchgestellt.

„Firma xyz, guten Tag, wer ist denn bei Ihnen für das Marketing zuständig?“ Haha, auch gut. Ja klar, kleine Fußpflegen und Kosmetikstudios haben ja in vielen Fällen einen Mitarbeiter nur für das Marketing….

„Firma uvw, guten Tag, spreche ich mit der Geschäftsführerin“ – na, da hat jemand zumindest erkannt, dass bei einem Unternehmen dieser Größenordnung nicht damit zu rechnen ist, dass es außer mir noch eine Frau Meier im Geschäft gibt.

All diesen Anrufen gemeinsam ist: sie wollen mir etwas verkaufen. Im besten Fall ist es ein Händler, mit dem ich bereits zusammen arbeite. Die wissen allerdings in der Regel, mit wem sie vermutlich sprechen, und melden sich geschickter. In den meisten Fällen kann man davon ausgehen, da will mir jemand ein Zeitschriftenabo, einen Wasserspender, eine neue Krankenversicherung oder eine teure Werbetafel auf der Rückseite von etwas, das sich schon von vorne niemand anguckt, andrehen. Pure Zeitverschwendung und die Entspannung der heiklen Kundin ist auch dahin, bis ich mein: „Ja, das bin ich. Nein, danke, ich habe kein Interesse“ in den Hörer geflötet habe…

Immerhin: Geschäftsführung, zuständig für das Marketing, das bin ich alles in Personalunion. Auch Empfang und Anmeldung, Buchhaltung, Einkauf…. ich bin ja schon froh, dass noch niemand nach der Putzfrau gefragt hat, schließlich müsste ich auch da sagen: jawoll, das bin ich.

Tags: Telefon

Leave a Reply

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera